TerraSAR-X und TanDEM-X

Satelliten-Projekte

TerraSAR-X ist ein deutscher Erdbeobachtungssatellit, der über einen Radarsensor Aufnahmen mit unterschiedlichen Streifenbreiten, Auflösungen und Polarisationen ermöglicht. TerraSAR-X bietet dadurch Beobachtungsmöglichkeiten, die revolutionär und bis dato aus dem All nicht verfügbar waren. Ziel ist die Bereitstellung von hochwertigen SAR-(Synthetic-Aperture-Radar-)Daten für Forschung und Entwicklung sowie für wissenschaftliche und kommerzielle Anwendungen.

TerraSAR-X startete am 15. Juni 2007 vom russischen Kosmodrom Baikonur in Kasachstan und revolutioniert die Kartierung der Erde mit einer noch nie dagewesenen Qualität. Für einen Zeitraum von fünf Jahren sollen neue und hochwertige Radarbilder der Erdoberfläche erstellt werden.

Der Satellit umrundet die Erde in einer Höhe von 514 Kilometern auf einer polaren Umlaufbahn. Mit seiner aktiven Antenne liefert er unabhängig von Wetterbedingungen, Wolkenbedeckung und Tageslicht Radardaten mit einer Auflösung von bis zu einem Meter. Das Antennenmodul  des fünf Meter langen Satelliten ist dabei so flexibel, dass sich aus der Flugbahn wesentlich mehr Ziele anpeilen lassen, als dies bislang mit einer statischen Antenne möglich war.

Die Mission wird vom Deutschen Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) sowie dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und der Astrium GmbH durchgeführt.

TerraSAR-X erweitert die aus früheren Radar-Missionen gewonnenen Techniken und Erkenntnisse und nimmt systematische Langzeitbeobachtungen vor. Eine besondere Bedeutung nimmt dabei der Beobachtung der Vegetation für unser menschliches Leben ein. Durch die hohe räumliche Auflösung von TerraSAR-X lassen sich detaillierte Bodenmerkmale optimal  in wissenschaftliche Klassifizierungen einbeziehen.

TanDEM-X (TerraSAR-X add-on for Digital Elevation Measurement) ist ein zweiter und nahezu baugleicher Satellit, der in dieselbe Umlaufbahn wie TerraSAR-X gebracht wurde. TanDEM-X liefert  zusätzliche, innovative Daten, insbesondere ein hochgenaues digitales Höhenmodell der Erdoberfläche. Im engen Formationsflug wird ein strategisch bedeutsames und für zahlreiche Anwendungen notwendiges globales und qualitativ erstklassiges Höhenmodell erstellt.

Qualitative Spitzentechnik von Schorpp

Für die Radar-Satelliten TerraSAR-X und TanDEM-X wurden hochpräzise Antennenbauteile (Waveguides) aus CFK (kohlefaserverstärkter Kunststoff / Carbon) hergestellt. Besonderes Augenmerk galt dabei der technischen Reproduzierbarkeit und Sicherheit für eine einwandfreie Funktion. Das stark abbrasive CFK wurde exakt und ohne Delaminierungen und Faserausbrüche gebohrt und gefräst. Die Antenne selbst besteht aus ca. 400 St. dieser Bauteile.

Die erfolgreiche Co-Entwicklung und Umsetzung wurde seitens dem Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrums DLR mit einer besonderen Auszeichnung versehen. Die Antenne wurde baugleich in den derzeit erfolgreichsten deutschen Radar-Satelliten TerraSAR-X und TanDEM-X eingesetzt.